Top-Beträge

sport-freiaktualisiert
Und der Sieger der Champions League heißt: Kashiwa Antlers
Azadi stadium - creative common source Genau, am Donnerstag hat nämlich der japanische Vize-Meister seinen bisher größten Erfolg errungen. Im Rückspiel in Teheran gegen das iranische Team Persepolis F.C. reichte ein torlose Unentschieden, um nach dem 2:0 Erfolg aus dem Hinspiel die asiatische Clubmeisterschaft für sich zu entscheiden.Und jetzt sind die Antlers ganz oben, auf dem asiatischen Fußballgipfel. creative common source Kwoun Sun-tae CC source Kashiwa hat auch vor der mehr als beeindruckenden Kulisse von 100.000 Zuschauern im Teheraner Azadi Stadion nicht die Nerven verloren und gegen die immer wieder angreifenden Gastgeber nur wenige wirklich gefährliche Chancen zugelassen. Persepolis, welches für seine starke und rigorose Defensive bekannt ist, hatte nach der Niederlage aus dem Hinspiel keine andere Wahl als anzugreifen, aber insbesondere Kashiwa Torwart Kwoun Sun-tae war in großartiger Form und hielt seinen Kasten in beiden Finalspielen sauber. Für Kwoun war dies bereits der dritte asiatische Titel, nachdem er bereits mit seinem früheren Team Jeonbuk Hyundai Motors aus Südkorea zweimal ganz oben an der Spitze des asiatischen Fußballs stand. Die Mannschaft aus dem Nordosten Japans hat bisher 8 nationale Titel errungen und ist damit der Rekordmeister und das erfolgreichste Team aus dem Inselreich. Mit dem ersten internationalen Titel hat sich Kashiwa nun auch außerhalb des eigenen Landes einen Namen gemacht. Das Endspiel der asiatischen Champions League war auch eine der seltenen Gelegenheiten, bei denen Frauen im Iran zu Fußballspielen zugelassen waren. Über 1000 weibliche Anhänger unterstützten den Gast in separaten Fanzonen, aber auch diese Unterstützung war gegen das japanische Team nicht genug. Nach Abpfiff waren es die japanischen Anhänger welche in Jubel ausbrachen, und nach dem Sieg von Urawa Red im letzten Jahr, den zweiten Sieg in Folge eines japanischen Teams in der AFC Champions League feiern konnten. creative common source Die Mannschaft von Go Oiwa hat sich damit für ihre starken Leistungen in den Gruppenspielen und Ausscheidungsrunden selbst belohnt und wird nun an der FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2018teilnehmen, welche im Dezember in den Vereinigten Arabischen Emiraten ausgetragen wird. Der wiederholte Sieg einer japanischen Mannschaft bei den asiatischen Klubmeisterschaften ist ein weiteres Zeichen, dass der japanische Fußball in den letzten Jahren weiter aufgeholt und sein Niveau gesteigert hat. Kashiwa wird zwar auch in diesem Jahr die japanische Meisterschaft verpassen, denn zurzeit liegt man dort auf dem dritten Platz und es sind nur noch zwei Spiele auszutragen. Sollte man aber diesen Platz halten, dann kann die Mannschaft auch im nächsten Jahr in der Champions League antreten und sich erneut international beweisen. Jetzt aber darf man sich erst einmal auf eine triumphale Rückkehr in die Heimat vorbereiten und von den eigenen Fans richtig feiern lassen. Verdient haben sie es! Herzlichen Glückwunsch! おめでとうございます!
0.00
1
0