Fußball / fußball

tomtheone
Kann Markus Weinzierl den VfB Stuttgart aus der Krise führen
Markus Weinzierl ist seit dem 9. Oktober neuer Cheftrainer beim schwäbischen Bundesligisten VfB Stuttgart. Nach seinen Stationen beim SSV Regensburg in der 2. Fußball Bundesliga und den weiteren Stationen beim FC Augsburg und dem FC Schalke 04 in der Bundesliga ist der VfB nun seine 4. Trainerstelle im bezahlten Fußball. Er schaffte mit dem SSV Jahn Regensburg 2012 den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Im selben Jahr trat er als Cheftrainer des FC Augsburg an mit der Zielsetzung mit dem FCA den Klassenerhalt in der Bundesliga zu erreichen. Der Beginn in Augsburg war zunächst holprig und Weinzierl holte mit dem FCA nur neun Punkte in der Vorrunde, konnte aber in der Rückrunde 2013 mit seiner Mannschaft den Klassenerhalt erreichen. In der darauffolgenden Bundesliga Saison entwickelte Markus Weinzierl die Mannschaft des FCA spielerisch weiter und erreichte mit ihr am Saison Ende den achten Platz in der Bundesliga Tabelle. Im Anschluss an diese Saison wurde Weinzierl zum besten Trainer der Saison gewählt. Der FC Augsburg mit Markus Weinzierl als Trainer steigerten sich in der Saison 2014/2015 abermals und erreichten am Ende der Saison den fünften Tabellenplatz in der Bundesliga, was die Teilnahme in der Europa League und damit den größten Vereinserfolg bis dahin bedeutete. In der Saison 2016/2017 schloss sich Markus Weinzierl dem FC Schalke 04 als Cheftrainer an. Nach einer durchwachsenen Saison mit den Knappen und einem 10. Platz in der Tabelle wurde Weinzierl zum Ende der Saison 2017 vom FC Schalke 04 beurlaubt. Markus Weinzierl ist auf Schalke an den hohen Erwartungen, die dort vorherrschen gescheitert. Der FC Schalke 04 muss an den europäischen Wettbewerben teilnehmen, so die dortige Vorgabe. Das er ein Team entwickeln kann hat Markus Weinzierl beim FC Augsburg bewiesen, das man mit ihm schnelle Erfolge feiern kann bleibt aber abzuwarten. Generell ist es für einen neuen Trainer, der auf einen bestehenden Kader trifft schwer seine eigene Spiel- Philosophie sofort durchzusetzen. Um dies zu erreichen braucht ein Trainer Spielertypen, die genau so funktionieren wie sich der Trainer das vorstellt. Auf Schalke traf Weinzierl auf einen vorgegebenen Kader, auf den er keinen großen Einfluss hatte. Mit diesem Kader dann Platz 10 zu erreichen ist kein schlechtes Ergebnis. In Stuttgart trifft Weinzierl wieder auf einen Kader, den er nicht selber zusammengestellt hat, ob dort nun schnelle Ergebnisse zu erwarten sind, die der VfB aber dringend braucht, bleibt abzuwarten. Mit Daniel Didavi vom VfL Wolfsburg und Gonzalo Castro vom BVB wurde der Kader des VfB zumindest namentlich ordentlich verstärkt zum Beginn der Saison. Im Tor des VfB steht mit Ron Robert Zieler ein National Mannschaft Torwart und in der Abwehr hat man mit Holger Badstuber und dem französischen Weltmeister Benjamin Pavard ebenfalls sehr gute Spieler in den eigenen Reihen. Man wird in den nächsten Spielen sehen ob Markus Weinzierl mit den VfB Spielern arbeiten kann und diese die Ideen und Taktiken des neuen Trainers umsetzen können. Ich denke Markus Weinzierl wird den VfB wieder weiter nach vorne bringen. Was denkt ihr! Tomtheone
0.00
3
0