Fußball / borussia dortmund

tomtheone
Der BVB macht Dampf auf dem Transfermarkt
Kaum ist die Saison in der Bundesliga zu Ende, da macht der BVB mächtig Dampf auf dem Transfermarkt. Mit Thorgan Hazard, Nico Schulz und Julian Brandt wurden bereits 3 Stars für die neue Saison verpflichtet. Der BVB untermauert damit seine Ambitionen hinter oder gleichauf mit den Bayern die Bundesliga anzuführen. Die Teilnahmen an der Champions League und die damit erhöhten finanziellen Möglichkeiten der Dortmunder spiegeln sich nun auch auf dem Transfermarkt wieder. Doch was bedeutet das für die Bundesliga? Mit Hazard von Mönchengladbach und Brandt von Bayer 04 hat man bei der direkten Konkurrenz gewildert. Beide Vereine sind Adressen, die sich regelmäßig ebenfalls Hoffnungen auf CL Startplätze machen dürfen und dennoch scheinen sie schon ein Stück weit vom BVB abgehängt worden zu sein. Wahrscheinlich wird man sich daran gewöhnen müssen das nicht nur der erste Platz in der Bundesliga dauerhaft vergeben ist, sondern nun auch der zweite Platz. Bayern und der BVB werden mit den dauerhaften Einnahmen der Champions League den Vorsprung auf die anderen Vereine in der Bundesliga weiter vergrößern. Der Abstand von der Tabellenspitze zu den Abstiegsrängen wird weiterwachsen und Aufsteiger werden sich kaum noch etablieren können. Durch die generierten Transfererlöse von den Spitzenclubs können sich die Vereine hinter den Bayern und dem BVB ebenfalls vom Tabellenende absetzen. Vereine, die in finanzielle Schwierigkeiten kommen haben kaum noch Chancen wieder an die Tabellenspitze anzuschließen. Mit Leipzig gibt es dennoch einen Herausforderer, der die beiden Platzhirsche ärgern kann. Ob das allerdings von Dauer ist darf bezweifelt werden. Der BVB macht gerade das, was der FC Bayern in der Bundesliga lange Jahre erfolgreich gemacht hat. Er kauft die Besten und Vielversprechendsten Spieler der direkten Konkurrenz, um sich selbst zu stärken, aber auch um die Konkurrenz zu schwächen. Liga intern ist das fast schon eine Garantie für Erfolg. Doch was ist mit den Bayern? Durch die weiter gewachsenen Ansprüche der Münchener, nicht nur nationaler Primus zu sein, sondern auch international unter den Top genannt zu werden hat sich die Transferstrategie geändert. Man ist auf der Suche nach internationalen Topstars, die einem zur CL Spitze verhelfen und darüber hinaus noch Glanz und Glamour versprühen, um auch die internationalen Märkte wie China und die USA zu erschließen. Was wir im Stadion und am TV als sportlichen Wettkampf wahrnehmen ist heute knallhartes Business und es scheint so als würden die Summen für Transfers und Spielergehälter weiter steigen. Zurück bleibt der Fußball Fan, der gemästet wird wie die sprichwörtliche Weihnachtsgans. Ich persönlich frage mich wo das Ganze noch hinführt. Was meint ihr dazu?? Gruß Tomtheone
0.00
5
0

sport-freiaktualisiert
Wohin geht's nun Shinji?
0.00
2
0

Weitere Beiträge folgen in Kürze. Schreibe Deinen eigenen!