Am vergangenen Samstag spielte der Club aus Nürnberg gegen den ebenfalls stark abstiegsbedrohten VfB Stuttgart. Das Spiel endete 1:1 und hat keinem der beiden Vereine weitergeholfen – und dennoch ist es eher ein Erfolg für die Franken.

Der Abstand des FCN beträgt zwar weiterhin 4 Punkte zum Relegationsplatz, den derzeit die Stuttgarter innehaben, allerdings haben die Spieler um Kapitän Hanno Behrens den besseren Eindruck hinterlassen. Der FCN stand in der Abwehr kompakt und lauerte auf Kontermöglichkeiten, die sich im Laufe des Spiels auch immer wieder boten. Die Nürnberger gingen in der 42. Minute und damit kurz vor der Pause durch den gut spielenden Pereira in Führung durch ein Abstaubertor. Der Club Spieler setzte in dieser Situation hervorragend nach und belohnte sich für seine gute Leistung.

Mario Gomez hatte kurz vor dem Pausenpfiff die große Möglichkeit zum Ausgleich, scheiterte jedoch erst an Mathenia und dann an sich selbst.

Nach der Pause fiel dem VfB Stuttgart wenig ein und der FCN lauerte weiter auf seine Kontermöglichkeiten. In der 75. Minute kam der VfB aus stark abseitsverdächtiger Position heraus zum Ausgleich, der auch gleichzeitig der Endstand war. Mit 20:13 Torschüssen für den Club und einer ausgeglichenen Zweikampfbilanz ist dem FCN ein gutes Auswärtsspiel zu attestieren.

Seit dem Trainerwechsel hat sich die Defensive bei den Franken stabilisiert. Die Formkurve des FCN zeigt, wenn auch nur leicht, nach oben. Die Mannschaft hat sich trotz zum Teil herber Niederlagen und einer langen Durststrecke ohne Sieg noch nicht aufgegeben. Unter den Mannschaften im Tabellenkeller macht der FCN derzeit den besten Eindruck.

Der VfB Stuttgart wirkt derzeit alles andere nervenstark. Auch in Hannover scheinen langsam die Lichter auszugehen. In Augsburg hat man sich im Liga Endspurt ebenfalls entschlossen den Trainer zu tauschen und das Duo Baum/Lehmann entlassen.

Das Restprogramm vom FCN ist alles andere als leicht und dennoch ist die Chance und damit das Wunder vom Club noch möglich. Am kommenden Freitag kommt es zum „Freundschaftsspiel“ gegen Schalke 04, die ihrerseits ebenfalls noch nicht zu 100% gerettet sind. Mit einem Heimsieg gegen die Schalker und einer Niederlage des VfB ist der Club dran am Relegationsplatz.

Mal sehen was für den „ruhmreichen Altmeister aus Nürnberg“ noch möglich ist.

Gruß

Tomtheone