Am kommenden Samstag findet das Finale im DFB Pokal im Berliner Olympiastadion statt. Den Weg ins Finale fand abermals der deutsche Branchenprimus Bayern München ebenso wie der starke Newcomer RB Leipzig.

Beide Mannschaften spielten eine gute Saison und der FC Bayern konnte seine siebte Meisterschaft in Folge einfahren. Aber auch RB Leipzig konnte sich mit dem dritten Platz in der Liga einen direkten Startplatz in der Champions League sichern.

Nachdem die Münchener in der vergangenen Saison auch Schwächen zeigten und nicht mehr so dominant wie in den vergangenen Jahren auftraten hat der Neuling aus Leipzig durchaus Chancen auf seinen ersten großen Titel.

Obwohl man in Leipzig nicht die ganz großen Namen in seinen Reihen hat reicht das Niveau der Mannschaft in dieser Saison an die Bayern heran.

Mit Ralf Rangnick hat man einen ausgewiesenen Fachmann an der Seitenlinie stehen, dem es durchaus zugetraut werden kann mit der Brause Truppe ebenso den Titel zu holen wie 2011 mit dem FC Schalke 04. Rangnick ist ein Taktikfuchs der schnellen und pressingbetonten Fußball spielen lässt. Nachdem Rangnick in der kommenden Saison den Trainerstuhl wieder mit dem Sportvorstand Posten tauscht ist es für ihn auch eine Möglichkeit einen weiteren Titel seiner Karriere zuzufügen.

Nico Kovac seinerseits ist der Titelverteidiger. Allerdings holte er letztes Jahr den Titel nicht mit dem FC Bayern, sondern mit Eintracht Frankfurt GEGEN die Münchener. Aber auch mit den Münchenern ist ihm in seiner Debütsaison gleich der Meistertitel letzten Samstag gelungen.

Dennoch wird es für Kovac ein besonderes Spiel. Die Bayern Bosse werden genau hinsehen wie sich die Mannschaft in Berlin präsentiert. Der Meistertitel, der in der vergangenen Saison keine Selbstverständlichkeit war, schützt Nico Kovac nicht vor einer möglichen Entlassung zur neuen Saison.

Den Bossen an der Säbener Straße missfiel das frühe Aus in der Champions League und die Schwächephasen, die die Mannschaft in der vergangenen Saison zeigte. Mit zeitweisen 9 Punkten Rückstand auf den BVB war die Meisterschaft meilenweit entfernt. Der Meistertitel war für die Bayern nur noch möglich, weil die Schwächephase des BVB noch größer war.

Obwohl man Kovac nicht für den aktuellen Kader und dessen Leistungsfähigkeit verantwortlich machen kann fragen sich die Bosse ob er wirklich der Trainer ist, der die Bayern wieder auf den Champions League Thron führen kann.

Kovac fehlt die Rückendeckung seiner Vorgesetzten und damit kommen aus der Presse immer wieder Gerüchte über seine Ablöse im Sommer hoch. Selbst der Titel in Berlin und damit der Gewinn des Doubles ist für Kovac keine Jobgarantie für die kommende Saison bei den Bayern.

Allerdings hat Kovac nach dem Gewinn der Meisterschaft vergangenen Samstag bei den Bayern Fans einen guten Stand. Kovac Sprechchöre und anhaltender Jubel und Applaus für Nico Kovac in der eigenen Arena machen es den Bossen nicht ganz so leicht den Trainer abzuservieren.

Gruß

Tomtheone