Nachdem River Plate Buenos Aires am Wochenende die Copa Libertadores gegen den Stadtrivalen Boca Junior gewonnen hat, haben wir nun Gewissheit, welche Mannschaften ab dem 12. Dezember sich bei der FIFA Klubweltmeisterschaft in den Vereinigten Arabischen Emiraten gegenüber stehen werden.

Das zweite Finalspiel der Südamerikameisterschaften fand in Madrid stand, nachdem im November der Bus der Mannschaft von Boca von River-Fans attackiert wurde, und Spiel daraufhin erst abgesagt und dann verschoben wurde. Letztendlich siegte River in einem dramatischen Spiel mit 3-1. Eine rote Karte für die Mannschaft von Boca stellt endgültig die Weichen auf Sieg, nachdem es im ersten Finalspiel noch zu einem 2-2 Unentschieden zwischen beiden Mannschaften gekommen war.

Insgesamt treffen bei den diesjährigen Weltmeisterschaften der Klubmannschaften sieben Mannschaften aus den verschiedenen Kontinentalverbänden gegenüber. Das Turnier, welches zum 15. Mal ausgetragen wird, findet wie im letzten Jahr zum bereits 4. Mal in den Vereinigten Arabischen Emiraten statt.

Die FIFA weiß halt, wo es warm und gemütlich ist, und man in Ruhe eine Menge Geld verdienen kann.

Wer sind in diesem Jahr die Teilnehmer?

Esperance Sportive De Tunis

Die Mannschaft aus Tunesien hat sich in r CAF Champions League durchgesetzt und wird den Vertreter Afrikas stellen. Im Finale wurde al Ahly Kairo aus Ägypten besiegt. Das Hinspiel hatte man in Kairo 1-3 verloren, konnte das aber im zweiten Finalspiel mit einem 3-0 Sieg wieder wettmachen und sich zum dritten Mal die Krone Afrikas aufsetzen.

Al Ain FC

Als Gastgeber darf auch der amtierende Meister des Gastgeberlandes , den Vereinigten Arabischen Emiraten antreten.

Die Mannschaft aus al-Ain ist mit zwölf Titeln auch der Rekordmeister der UAE Arabian Gulf League .

Al-Ain wird das erste mal an der Klub WM teilnehmen und sich erst einmal beweisen müssen.

Kashima Antlers

Aus Japan kommt der frischgebackene Sieger der asiatischen Champions League. Die Kashima Antlers konnten sich in diesem Jahr zum ersten Mal die Krone des asiatischen Klubfußballs aufsetzen und werden sich hoffentlich auch bei diesem Turnier von ihrer besten Seite zeigen. In der eigenen Liga beendetet man gerade die Saison auf dem dritten Platz, was wieder zur Teilnahme an den asiatischen Titelkämpfen berechtigt.

Real Madrid CF

Der zuletzt dreimalige Sieger der europäischen Champions League nimmt natürlich auch zum wiederholten Male an der Klub WM teil und wird alles versuchen, um seinen Titel aus dem letzten Jahr zu verteidigen.

Auch ohne Ronaldo wird man mit dem spanischen Meister wieder rechnen müssen, die Mannschaft aus Madrid wird als der Topfavorit gehandelt und braucht auch erst im Halbfinale anzutreten.

CD Guadalajara

Zum ersten Mal nimmt das Team aus Mexiko an der Klub WM teil, nachdem man in diesem Jahr im Finale der CONCACAF Champions League 2018 gegen den FC Toronto gewinnen konnte. Da beide Finalspiele jeweils mit 1-2 endeten, musste das Elfmeterschießen entscheiden, welches der mexikanischen Vertreter schließlich mit 4:2-Sieg für sich entscheiden konnte.

Team Wellington FC

Auch für das Team aus Neuseeland wird es die erste Teilnahme an diesem Turnier sein. Im Finale der OFC Champions League konnte man einen überzeugenden 10-3 Gesamtsieg gegen Lautoka die Mannschaft aus Fidschi feiern. In den letzten 3 Jahren hatte Wellington dreimal vergeblich versucht, das ozeanische Turnier zu gewinnen, und darf sich nun endlich auch einmal auf der großen Bühne beweisen.

CA River Plate

Und wie schon anfangs geschrieben, wird auch der südamerikanische Champion dabei sein.

Der argentinische Rekordmeister hat sich als letztes Team für diese Spiele qualifiziert und muss wie Real Madrid erst ab dem Halbfinale antreten.

Turniermodus

In der ersten Runde müssen nur das Team des Gastgebers und der Vertreter aus Ozeanien, der Wellington FC antreten.

Auch in der zweiten Runde dürfen sich einige Team weiter ausruhen. Im ersten Spiel trifft der Sieger aus der ersten Runde auf den afrikanischen Champion aus Tunis und im zweiten Spiel trifft CD Guadalajara auf die Kashima Antlers aus Japan.

Erst im Halbfinale müssen die Vertreter aus Europa und Südamerika ran. Real Madrid trifft auf den Sieger aus dem Spiel Guadalajara gegen Kashima und River Plate auf entweder auf den Gastgeber oder den Vertreter aus Afrika beziehungsweise Ozeanien.

Das Finale findet dann schließlich am 22. Dezember statt, am selben Tag gibt es auch ein Spiel um Platz 3.


Ein paar eigene Gedanken zum Abschluß

Über den Sinn oder Unsinn und auch über die Modalitäten dieses Turniers zum Jahresende kann man wohl streiten. Warum dürfen die Vertreter der beiden stärksten Verbände bis zum Halbfinale warten und haben eine längere Vorbereitungspause. Die Mannschaften, die bereits in der erste Runde aufs Feld müssen, hätten, wenn sie es denn bis ins Halbfinale schaffen würden, bereits zwei harte Spiele in den Knochen und sind somit ganz klar im Nachteil.

Aber die FIFA entscheidet nun einmal wie immer nach Gutsherrenart und die Funktionäre in allen nationalen und internationalen Verbänden springen freudig nach jedem ihnen hingehaltenen Stöckchen.

Die Spiele müssen halt weitergehen, so auch in diesem Monat!