Yamaha Stadion source

Alles oder Nichts!

So kann man das heutige Spiel beschreiben, bei dem sich im Michael Ashcroft Stadium die Mannschaften von Jubilo Iwata und Tokyo Verdi gegenüber stehen werden.

Ein finales Spiel für beide Teams, am Ende wird eine Mannschaft jubeln und die andere am Boden zerstört sein.

Aber so ist Sport und besonders Fußball, letztendlich kann es kann nur einen Sieger geben. Das heutige und letzte Relegationsspiel um den Aufstieg in die oberste japanische Liga, die J1 oder halt den Abstieg in die 2. Liga ist mal wieder so ein Spiel, bei dem am Ende sämtliche Mühen einer harten langen Saison für eine Team für umsonst gewesen sein werden.

Jubilo Iwata ist durch ein hartes Jahr in der J1 gegangen und war am letzten Spieltag im Spiel gegen den neuen und alten Champion Kawasaki Frontale auf gutem Kurs die Klasse zu erhalten. Aber letztendlich sorgte ein Eigentor des eigenes Kapitäns dafür, das auch dieses Spiel verloren ging und man nun doch in die Relegation muss.

Shunsuke Nakamura source

In den Reihen von Iwata spielt auch die Fußball-Legende Shunsuke Nakamura, der früher für den schottischen Klub Celtic Glasgow aber auch für das Espanyol Barcelona angetreten ist.

Mit seinen 40-Jahren und seiner großen Erfahrung, kann er vielleicht auch in diesem Spiel eine große und eventuell entscheidende Hilfe sein.

Sollte Iwata absteigen, könnte 2018 die letzte Saison in seiner doch wohl abwechslungsreichen Karriere gewesen sein.

Tokyo Verdy dagegen hat derzeit einen guten Lauf. Der mehrfache japanische Meister und Sieger der asiatsichen Champions League von 1987 hofft nach vielen Jahren in der zweiten Liga endlich wieder in das japanische Oberhaus zurückzukehren und vielleicht auch wieder an frühere Erfolge anschließen zu können.

Der letzte große Erfolg war der Gewinn des Emperors-Cup im Jahre 2005, und einige Fans werden noch Erinnerungen an dieses glorreichen Tage haben.

Die zweite Liga hat Tokyo Verdy auf dem 6. Platz beendet und ist somit gerade so in die Aufstiegs-Playoffs gerutscht. In der ersten Runde konnte man dort auswärts Omiya Ardija mit 1-0 besiegen, und mit dem gleichen Ergebnis wurde dann auch auf fremden Boden der Yokohama FC bezwungen. In diesem wichtigen Spiel kämpften beide Mannschaften leidenschaftlich bis in die Nachspielzeit, bis es Verdy in der 96. Minute schließlich gelang, den entscheidenden Siesgestreffer zu erzielen und der Heimmansnschaft den Todestoß zu versetzten. Mit Drama kennt man sich also bereits aus.

Die Buchmacher sehen natürlich Jubilo Iwata vorn, aber die Mannschaft aus der japanischen Hauptstadt hat in den letzten Wochen nunmehrmals bewiesen, dass sie sich um Wettquoten nicht kümmert und den Fußballplatz betritt um zu gewinnen. Wenn man diesen Schwung jetzt auch in das heutigen Spiel gegen Iwata mitnehmen kann, könnte Tokyo Verdy eine große Chance haben, noch einmal als Sieger vom Platz gehen zu können. D

Für beide Teams geht es um viel, die J2 Liga ist hart umkämpft und der Austiegsmodus macht es den Teams sehr schwer sehr schwer in höchste japanische Spielklasse zu kommen.

Wer wird also am Ende des Tages siegen, wenn zwei ehemalige japanische Meister und Champions League Sieger antreten, um zu klären, welches Team im nächsten Jahr in der höchsten Spielklasse J1 spielen darf, und wer in der zweiten Liga antreten muss.

Für Spannung ist gesorgt, in diesem allerletzten Spiel um alles oder nichts.

Sekt oder Selter? Jubel oder Enttäuschung sind im Fußball immer ganz dicht beisammen undwerden auch an diesem Nachmittag wieder einmal Hand in Hand bei einander stehen.

頑張ってください Ganbatte kudasai

(japanischer Anfeuerungsruf, "Gib Alles" oder auch "Viel Erfolg")